Skip to main content

Warum ist eine Schwermetallausleitung wichtig?

Wenn man den Begriff Schwermetallausleitung hört und über Schwermetalle im menschlichen Körper redet denken die meisten an Quecksilbervergiftungen durch Amalgamfüllungen. Doch obwohl diese heute nicht mehr eingesetzt werden, sind unsere Körper jetzt einer noch größeren Schwermetallbelastung ausgesetzt. Als Spurenelemente sind z.B. Blei, Nickel, Cadmium, Quecksilber, Chrom und Aluminium wichtig für die Umwelt, durch Industrieabfallprodukte und Abgase stieg ihre Konzentration in den letzten Jahrzehnten jedoch so stark an, dass sie nun eine Bedrohung sind.

Schwermetalle im Körper machen krank

Während einem die Gefahren durch Blei aus Benzinabgasen und die Bedrohung durch Nickel und Cadmium durch Zigarettenrauch noch nachvollziehbar erscheinen, denken wohl die wenigsten beim Verzehr von Schokolade, Gemüse, Fisch oder Geflügel an das Risiko einer Vergiftung mit Nickel, Quecksilber oder Kupfer. Durch den hohen Gehalt dieser Schwermetalle in Düngemitteln und Tierfutter kann es aber genau dazu kommen.

Die Folgen der Schwermetallbelastung

Die Folgen sind unter anderem Bluthochdruck, Haarausfall, Konzentrationsstörungen, Ganzkörperschmerzen, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten, schwere Schäden an Nieren, Herz, Leber, Lungen und Gehirns, sowie die Entstehung von Krebs, Allergien und Neurodermitis.

Störungen des Immunsystems

Die freien Elektronen in den Metallionen führen zu Ablagerungen im Körper, die die Arbeit der für Entgiftung zuständigen Enzyme behindern und die verschiedenen B- und T-Zelltypen unseres Immunsystems so beeinflussen können, dass sie Antigene nicht mehr richtig erkennen und sich gegen sich selbst wenden. Die daraus resultierenden Autoimmunerkrankungen wie z.B. Rheuma und Demenz schränken die Lebensqualität erheblich ein und sind nicht heilbar.

Gestörte Zellreparatur

Die Schwermetalle greifen auch unsere Mitochondrien an, die für den Stoffwechsel zuständig sind. Dadurch wird nicht nur unser Allgemeinzustand verschlechtert, sondern unsere Zellen altern auch schneller und werden nicht mehr oder fehlerhaft repariert, was auch wieder zu Krebs führen kann.

Die folge sind zahlreiche Erkrankungen

Einige dieser Krankheiten wie zunehmende Infektanfälligkeit, Gelenk-, Glieder-, Muskel- und Kopfschmerzen verschwinden nach der Schwermetallausleitung wieder, die Autoimmunerkrankungen und Hirnschädigungen sind hingegen irreversibel, ebenso die Gewebszerstörungen unserer Organe.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:


Ähnliche Beiträge