Skip to main content

Umweltverschmutzung durch das Schwermetall Blei

Eine Umweltverschmutzung wird definiert als die “Freisetzung von schädlichen Umweltstoffen”. Sie kann in der Form einer lokalen oder globalen Verschmutzung auftreten. Die Verschmutzung kann in der Luft, im Wasser oder dem Erdreich auftreten. Bei der Kohleverbrennung wird Rauch produziert, der in  eine Gesundheitsgefahr darstellen kann. Dies ist dann der Fall wenn die Schadstoffe im Rauch nicht herausgefiltert werden. Da sich Rauch und andere Verschmutzungen der Luft sehr schnell verbreiten, spricht man auch von einem globalen Problem.

Zu den gängigen Verschmutzungsquellen gehören die Chemieanlagen, Öl-Raffinierien, nukleare Müllkippen, normale Müllkippen mit illegal entsorgten giftigen Stoffen. Dazu gehören auch Verbrennungsanlagen, PVC Fabriken, Autos, Tierfarmen und vor allem Schiffe, die Schweröl verbrennen. Und wer einmal eine Schwermetallvergiftung bei sich entdeckt hat, der sollte sich über eine Schwermetallausleitung Gedanken machen.

Schwermetall Blei

Ein Schadstoff ist dabei besonders hervorzuheben, nämlich Blei. Das Schwermetall Blei gehört neben Quecksilber mit zu den giftigsten Schwermetallen. Besonders Kinder reagieren sehr empfindlich auf Bleivergiftungen. Die Folgen einer Bleivergiftung sind unter anderem  negative Einflüsse auf das Nervensystem und die Entwicklung des Gehirns.

Quellen der Bleivergiftung

Das Schwermetall Blei kann auf unterschiedlichen Wegen absorbiert werden. Und Kinder nehmen 4mal mehr Blei aus der Umwelt und dem Umfeld auf, als Erwachsene. Und das in einer kritischen Phase der Entwicklung des Gehirns. Kinder nehmen das giftige Schwermetall Blei auf verschiedenen Wegen auf: durch alte Wasserrohre, Emissionen von Fabriken und Kraftwerken, kontaminierten Böden, unsachgemäß glasierte Keramik und über das Essen. Auch in der normalen Luft können sich Partikel des Schwermetalls Blei befinden.

Wirkung der Bleivergiftung

Die Wirkung des giftigen Schwermetalls Blei hängt davon ab, wie viel Blei wir in unserem Köper bereits aufgenommen haben und wie lange es sich bereits im Köper befindet. Studien belegen, das Blei einen negativen Einfluss auf unser Nervensystem hat. Die Folgen einer Bleivergiftung können Lernschwierigkeiten, Aufmerksamkeits-Defizite, schlechte motorische Koordination und eine unzureichende Sprachentwicklung sein. Vor allem bei Kindern sollte man darauf achten, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:


Ähnliche Beiträge