Skip to main content

Amalgamvergiftung Symptome

Amalgam galt viele Jahrzehnte als Füllmaterial für Zähne. Hier handelte es sich um eine quecksilberhaltig Plombe, bei deren Entfernung aber auch viel giftiges Quecksilber freigesetzt wird. Noch heute gibt es manche Menschen, die eine solche Füllung im Mund haben und sie dringend entfernen lassen sollten. Denn auch als Füllung wird Quecksilber freigegeben und kann Schäden anrichten. Natürlich wird in Fachkreisen immer gerne darüber gezankt, ob es wirklich zu Problemen kommt. Aber die Menschen, bei denen die Symptome extrem viele waren und bei denen die Füllungen entfernt wurden, dazu eine Ausleitung stattfand und die nun keine Probleme mehr haben, stehen zu dem, wie schlimm die Amalgamvergiftung sein kann.

Verbesserung der Mundschleimhaut

Es fängt schon damit an, dass die Mundschleimhaut sich verbessert, wenn Amalgam entfernt wird. Und dies ist garantiert kein Zufall! Wer sehr oft an Müdigkeit leidet, der wenig Antrieb hat, der eine depressive Verstimmung aufweist, an Herz-Kreislauf Problemen leidet, der Hautprobleme aufweist, der ständig ein Brennen im Mund hat, sollte darüber nachdenken, ob eine Amalgam Allergie oder ein Amalgam Vergiftung vorliegen könnte. Auch wenn man ständig Muskelschmerzen hat, Infekt anfällig ist, Kopfschmerzen hat, ist es nicht unklug, es abklären zu lassen. Allergie Testreihen bringen in Sachen Vergiftung einen klaren Nachweis. Anders ist es mit den Vergiftungserscheinungen. Man kann mit einem Bluttest bei solchen kleinen Mengen nicht viel belegen, aber mit dem Urintest schon.

Test auf Amalgamvergiftung

Die gesamten Beschwerden sind nicht gerade harmlos, man leidet immens darunter und von daher sind Blut- und Urintest nie verkehrt. Die Krankenkassen übernehmen in der Regel die recht teuren speziellen Testungen, wo Quecksilber nachgewiesen werden kann. Und wenn es tatsächlich nachgewiesen wurde, sollte man sich von seinen Symptomen befreien und die Ausleitung/ Entgiftung für sich nutzen. Vorab natürlich muss der Zahnarzt aufgesucht werden, denn ansonsten bringt auch eine Ausleitung nichts, weil sich das Quecksilber weiterhin noch ausbreiten und ablagern kann. Der Zahnarzt entfernt alle Amalgam Füllungen und sollte nur hochwertige Füllungen einsetzen. Wichtig ist, dass man erst einmal mit dem Zahnarzt spricht, um zu erfahren, welche Schutzmaßnahmen er trifft, damit bei der Entfernung nicht zu viel Quecksilber in den Körper gelangt und die schon vorhandenen Symptome sich noch mehr verschlimmern. Erst wenn man sicher ist, dass der Zahnarzt weiß, was er tut, sollte man den Wechsel für sich nutzen.

Amalgamausleitung

Die Ausleitung selbst, sollte schon nach 48 Stunden der Amalgamentfernung durchgeführt werden. Über 8 Wochen lang erfolgt dann einmal in der Woche noch die Anschlussbehandlung, damit der Körper auch absolut frei ist von Giften. Wer gerade schwanger ist oder sein Baby stillt, sollte bitte bis nach der Geburt oder bis nach der Stillzeit warten, um Amalgam entfernen zu lassen und die Ausleitung anzugreifen.

Diese sollte man bitte nie alleine durchführen, auch wenn man genügend Tipps dazu erhält, welche Mittel man sich aus der Apotheke besorgen kann. Es ist immer besser einen Fachmann aufzusuchen und sich von der Naturheilkunde begleiten zu lassen. Es gibt auch Hausärzte, die Naturmedizin anbieten, auch hier ist man gut aufgehoben, wenn man die Ausleitung wünscht. Einfach erfragen und sich helfen lassen und sich endlich von den Giften verabschieden!

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:


Ähnliche Beiträge