Skip to main content

Schwermetallvergiftung – eine Zusammenfassung

Das was wir essen hat einen direkten Einfluss auf unsere Gesundheit. Wenn wir nur Junk Food essen, dann können wir auch nicht erwarten, dass unser Körper optimal arbeitet. Zu den Stoffen, die uns am meisten schaden gehören zweifellos die Schwermetalle.Schwermetalle vergiften unseren Körper. Sie führen zu Energieverlust und verringern die Aktivität unseres Gehirns.

Was sind Schwermetalle

Schwermetalle sind industrielle Nebenprodukte. Spuren der Schwermetalle befinden sich im Trinkwasser, in der Luft und sogar in Zahnspangen und Zahnfüllungen. In vielen Zahnfüllungen wird ja nach wie vor Amalgam verwendet. Ein Schwermetall, vor dessen Verwendung vielfach abgeraten wird.

Aluminium gehört ebenfalls zu den schädlichen Schwermetallen. Wir benutzen Aluminium gedankenlos beim Verpacken von Lebensmitteln, zum Grillen und zum Kochen. Dabei haben gerade die Diskussionen in der letzten Zeit gezeigt, dass der Einsatz von Aluminium sehr bedenklich ist.

Der menschliche Körper verfügt über eine natürliche Art der Entgiftung.

  • Schwermetalle können über die Verdauungswege ausgeschieden werden
  • über die Lunge werden ebenfalls kleinere Mengen von Schwermetallen freigegeben
  • die Leber hilft ebenfalls dabei Schwermetallvergiftungen abzubauen.
  • die Nieren produzieren Metallothionein, das Quecksilber neutralisieren kann.

Probleme treten immer dann auf, wenn die Belastung des Körpers durch die Schwermetalle zu hoch ist oder wenn die Entsorgung der Schwermetalle suboptimal ist.

Wozu dient eine Schwermetallentgiftung

Eine Schwermetallentgiftung hilft dabei, den Körper von Schwermetallen w.z.B. Quecksilber, Blei, Kadmium und Aluminium zu befreien. Diese Schwermetalle zerstören in unserem Körper lebenswichtige Enzyme, Zellrezeptoren und Hormone. Quecksilber und Blei schädigen die Nerven und haben einen negativen Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns, vor allem bei Kindern und Jugendlichen.

Wenn Sie eine Schwermetallentgiftung durchführen möchten, dann fragen Sie am besten einen Arzt, der sich mit diesem Thema auskennt. Wird die Schwermetallentgiftung nicht ordnungsgemäß durchgeführt, dann kann es zu Nierenversagen kommen.

Wie kann man eine Schwermetallentgiftung unterstützen

Ihr Arzt wird Ihnen warscheinlich auch empfehlen, die folgenden Nährstoffe zu nutzen, um den Prozess der Schwermetallentgiftung zu unterstützen: Chlorella Algen, Vitamin B6, Mega-H, Koriander, Bärlauch, N-Acetyl-L-Cystein, Silymarin, Magnesium und Methionin.

Fazit

Schwermetalle können Schaden an unserem Körper anrichten. Bei Kindern und Jugendlichen kann sich die Entwicklung des Gehirns verzögern. Deshalb sollten wir uns mit dem Thema Schwermetallentgiftung auseinandersetzen.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:


Ähnliche Beiträge