Skip to main content

Quecksilber macht uns krank

Klinische Studien belegen, dass das Quecksilber dem Körper enorm schaden kann. Dies ist auch der Grund dafür, dass Quecksilber Thermometer nicht mehr benutzt werden sollten. Bei einem Bruch besteht die Gefahr, dass man mit dem giftigen Quecksilber in Berührung kommt. Quecksilber kann sich auch in Fischen befinden. Deshalb sollten Sie beim Verzehr von Fischen darauf achten, ob diese hoch giftiges Quecksilber enthält. Auf diese Fische sollten Sie besser verzichten.

Wo finden wir Quecksilber

Es stellt sich die Frage, wo ist noch Quecksilber enthalten. Welche Lebensmittel enthalten ebenfalls Quecksilber und wo kommen wir sonst noch mit dem giftigen Schwermetall in Berührung. Gerade im Gesundheitsbereich  finden wir dieses Schwermetall besonders häufig. Amalgam, dass sich hervorragend als Zahnfüllung eignet, besteht zu 50% aus dem hochgiftigen Quecksilber.

Quecksilber gelangt auf verschiedenen Wegen in unseren Körper

Bei dem Verzehr von sauren und heißen Speisen wird Quecksilber freigesetzt und gelangt so in unseren Körper.Bei Kaubewegungen wird ebenfalls Quecksilber freigesetzt. Es wird von den betroffenen Personen eingeatmet und gelangt über die Lunge. Von dort gelangt es über die Blutbahnen sofort in unser Gehirn. Gesunde Menschen können durchaus mit einem bestimmten Anteil dieses Schwermetalls im Körper leben, vorausgesetzt seine Entgiftungsenzyme sind in Ordnung. Wenn die Belastung mit Quecksilber jedoch über Jahrzehnte andauert, dann sind chronische Krankheiten vorprogrammiert.

Quecksilber lagert sich gerne in Organe an.

Und es ist in der Lage, die  Es ist in der Lage die Zellinformation zu verändern. Aufgrund dessen versucht der Körper eine z.B. veränderte Nervenzelle zu vernichten, da er sie als körperfremd sieht. Dies ist der Beginn von Autoimmunkrankheiten wie z.B. ALS, Multiple Sklerose, Parkinson etc. Das tragische ist nun von unserem Gesundheitswesen, dass diese Art der Toxizität nicht anerkannt wird, ein Fieberthermometer mit Quecksilber hingegen wird vom Markt genommen weil es nervenschädigend ist.

Es wird Zeit für ein generelles Verbot für die Verwendung von Schwermetallen. Leider merkt man oft zu spät das man an den Folgen einer Schwermetallvergiftung erkrankt ist. Die Krankheiten lassen sich nicht mehr rückgängig machen, jedoch kann man sie im Zaum halten.

Ein Weg ist die Schwermetallausleitung, so wie sie in einem Artikel dieser Webseite beschrieben wird.  Ist eine Schwermetallentgiftung notwendig so ist ein erfahrener Therapeut zu Rate zu ziehen.


Ähnliche Beiträge